1976 1985 1987 1989 1993 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014




FREIE PRESSE, 02.12.1997

Kleine Bahn ganz groß

Stollberger locken mit großer Anlage in Vereinsräume
STOLLBERG (FB). Die größte Modellbahnausstellung des Landkreises ist derzeit in Stollberg im ehemaligen Kinderhort, Goethestraße 8, zu sehen. Seit der letzten Ausstellung vor zwei Jahren im Rathaussaal habend die Hobbyeisenbahner des Stollberger Modelleisenbahnclubs auf der ausgestellten H0-Anlage im Maßstab 1:87 vieles verändert. Die Anlage ist voller technischer Raffinessen. So steuert Jörg Lässig den gesamten Modellbahnverkehr per Computer. Auch akustisch gibt es Überraschungen . Auf den zirka 100 Meter Gleisanlagen verkehren von den zwölf eingesetzten Zügen gleichzeitig sieben. Des weiteren drehen ein Triebwagen, eine Schachtbahn und eine Zubringerbahn vom Förderschacht zum Kohlebahnhof ihre Runden. Die zirka 25 Quadratmeter große Anlage besteht aus 18 Einzelteilen und verfügt über ein vollautomatisches Zugblocksystem. Zu den alten "Modellbahnhasen" um Gernot Rehnert gehören seit diesem Jahr auch die beiden Jugendlichen Marco Jung und Toni Busch aus Niederdorf, die den Modellbahnbau für sich als Hobby entdeckt haben. Im Ausstellungssaal wird außerdem in Vitrinen über das Erlebnis 100 Jahre Schmalspurbahn Cranzahl - Oberwiesenthal informiert, und zahlreiche originale Sachzeugen der Reichsbahn geben dem Ganzen ein besonderes Ambiente. Die Ausstellung ist noch bis zum 21. Dezember jedes Advends- Wochenende von 10 bis 18 Uhr und während der Woche jeweils am Donnerstag von 10 bis 20 Uhr geöffnet.



???, 3.12.1997

Minizüge im Duzend

Stollberger Eisenbahn-Club auf Goethestraße in Kreisstadt präsent
STOLLBERG (JT). Eine der größten Modelleisenbahnanlagen Sachsens ist derzeit in den Clubräumen auf der Goethestraße 8 zu sehen. Die Gesamtfläche der Anlage beträgt 23 Quadratmeter. Auf diese Fläche montiert sind 120 Meter Schiene, 54 Weichen, 20 Signale. 140 Figuren aller Art, 50 Fahrzeuge, 100 Lichtquellen und vieles mehr belebt die Szenerie. Neu in diesem Jahr: Acht Automobile haben sich aus dem bisher ruhenden Verkehr gelöst" und sind nun auto-mobil auf Straßen und Wegen unterwegs, informiert Vereinsvorsitzender Gernot Rehnert. 12 Güter- und Personenzüge verkehren auf den Schienensträngen - gleichzeitig fahren im "Normalfall" sechs Züge, alle sind auf der H0-Anlage nachgestaltet im Verhältnis 1:87. Die Anlage ist ein Gemeinschaftswerk des Stollberger Modelleisenbahnclubs e.V. Der Verein existiert seit 1980 und stellt seine diesjährige Präsentation unter das Thema 100 Jahre Erzgebirgsbahn. Damit nehmen die 14 Vereinsmitglieder im Alter zwischen 15 und 75 Jahren Bezug auf das Jubiläum das Schmalspurbahn Cranzahl-Oberwiesenthal. Die Modellbahnausstellung kann besucht werden bis zum 21. Dezember jeweils samstags und sonntags in der Zeit von 10 bis 18 Uhr. Donnerstags stehen die Signale für die Besucher von 18 bis 20 Uhr auf Grün.



FREIE PRESSE, 19.12.1997

Kleine Loks für große Kinder

Stollberger Modelleisenbahnclub zeigt große Anlage
STOLLBERG (FB). Die Anziehungskraft der größten Modellbahn-Ausstellung im Landkreis ist unverkennbar. Nicht nur Kinderherzen schlagen höher, wenn die Minizüge die herrliche Gebirgslandschaft durchfahren, vorbei am großen Altstadtmodell, das in den letzten Monaten völlig neu gestaltet wurde. Der Verkehr in der Stadt am Fluß ist seit diesem Jahr computergesteuert. Der Stadtbus zieht seine Tour und bedient die Haltestelle am Bahnhof, und selbst der Noteinsatz der Feuerwehr im Stadtbereich ist akustisch unüberhörbar. Die gesamte neugestaltete Altstadt im Eingangsbereich erfordert schon viel Zeit zum Schauen, denn sie enthält viele Details, wie das Verlegen einer Gasleitung. Gezeigt wird auch ein Verkehrsunfall. Vom Bahnhof der Altstadt nehmen die Züge ihren Kurs vorbei am großen Rummelplatz mit vielen interessanten Details, über einen Viadukt zu einer großen Gebirgslandschaft im hinteren Bereich der Ausstellung. Da ist ein wunderbar gestaltetes Bahnbetriebswerk, ein Kohleförderschacht und eine Wohnsiedlung mit Gartenanlagen in unmittelbarer Nähe des zweiten Bahnhofes zu sehen. Diese Anlage, die im Maßstab 1:87 eine Gesamtfläche von 25 Quadratmetern einnimmt wird von vier Eisenbahnfreaks des Stollberger Modellbahnclubs gleichzeitig gesteuert. Wie in den vorangegangenen Jahren haben die Clubmitglieder in unzähligen Stunden mit viel Akribie und Einsatzbereitschaft unter Leitung ihres "Bahnvorstehers", Gernot Rehnert, die diesjährige Ausstellung vorbereitet. Im vergangenen Jahr wurde sie erstmals in den vereinseigenen Räumen im ehemaligen Kinderhort, Goethestraße 8, gezeigt. In den Jahren zuvor musste die aus 18 Einzelteilen bestehende Anlage immer wieder im Rathaussaal zusammengestellt werden. Die technischen Raffinessen der Anlage bestehen aber nicht nur in den von Jörg Lässig PC-gesteuerten Modellen auf den Straßen der Altstadt und den akustischen Signalen der Feuerwehr. Vielmehr verfügt sie über ein vollautomatisches Zugblocksystem, und erstmals ist der Altstadtbahnhof mit neuen Formsignalen ausgestattet. Auf den rund 100 Metern Gleisanlagen verkehren von den 12 eingesetzten Zügen gleichzeitig sieben sowie ein Triebwagen am Bahnhof der Altstadt. Hinzu kommen eine Schachtbahn und eine Zubringerbahn vom Förderschacht zum Kohlebahnhof, und über der Anlage schwebt ein Ballonflieger- Die Stollberger H0-Anlage wird seit Jahren von solch bewährten M odellbahnfans wie Peter Franke, Silvio Kozuschek, Rolf Landmann, Frank Oehler, Tino Hofmann und Thomas Franke, um nur einige zu nennen, geprägt. Die seit 1989 bestehende Partnerschaft mit Modelleisenbahnfans aus Werl/ Westfalen wird auch gepflegt.



FREIE PRESSE, 22.12.1997

"König" Kurt war da

Biedenkopf erweist sich als versierter Modellbahnfan

STOLLBERG (FB). Regelrecht verdutzt waren die Besucher der größten Modellbahnausstellung des Landkreises in den Vereinsräumen des Stollberger Modelleisenbahnclubs, als am späten Samstag Nachmittag Ministerpräsident Kurt Biedenkopf auftauchte. Sachsens Oberhaupt zeigte sich vor allem vom großen Altstadt-Modell fasziniert: "Das ist eine wunderschöne Stadt, ganz toll, einfach zauberhaft. Besonders gefällt mir das Geländestück mit der abfallenden Straße." Die vielen Fachfragen die er dem Chef der Stollberger Modellbahnfreaks, Gernot Rehnert, während des einstündigen Besuches der Ausstellung stellte, ließen für jedermann den passionierten Modellbahnbauer durchblicken. "Es ist eine Anlage, mit viel Phantasie erstellt und zeigt, wie viel Freude dabei das Improvisieren macht. Das herrliche Bahnbetriebswerk finde ich ganz toll", meinte er anerkennend. Als plötzlich in der Altstadt das Martinshorn ertönte und die Feuerwehr anrückte, reagierte Biedenkopf sofort mit "Aha, jetzt brennt's Finanzamt." Von "Freie Presse" auf seine Eindrücke befragt, sagte er ergänzend: "Ich finde es schön, dass die Stadt dieses Haus den Vereinen zur Verfügung stellt und der Modelleisenbahnclub mit dieser ständigen Ausstellung unseren Menschen viel Freude bereitet."



??, 22.12.1997

Am 20.12.1997 weilte Ministerpräsident Kurt Biedenkopf zum Fachsimpeln bei den Modelleisenbahnern in Stollberg


Auf Einladung des Modelleisenbahnclubs e.V. Stollberg weilte Herr Biedenkopf für ca. eine Stunde in den Clubräumen des Vereins. Die gezielten Fachfragen an den Vereinsvorsitzenden, Herrn Gernot Rehnert, ließen auf einen passionierten Modellbauer schließen. Besonders angetan war "König" Kurt vom großen Altstadt-Modell und Bahnbetriebswerk.

1976 1985 1987 1989 1993 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014