1976 1985 1987 1989 1993 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014




FREIE PRESSE, 12/89
Unter Fotokorrespondent Peter Stemmler traf Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft 3/79 des Modelleisenbahnverbandes Stollberg bei letzten Vorbereitungsarbeiten für die große Modellbahnschau, welche seit dem 3. Dezember im Rathaus der Kreisstadt zu sehen ist. Die öffnungszeiten der Ausstellung, die noch bis zum 17. Dezember zu sehen ist, veröffentlichen wir am 2. Dezember auf der Lokalseite.



FREIE PRESSE, 12/89
Sechs Züge fahren zugleich auf 200 m Gleisanlagen STOLLBERG. Die gegenwärtig im Stollberger Rathaussaal stattfindende Modelleisenbahnausstellung der Stollberger Modelleisenbahner der Arbeitsgruppe 3/79 des Deutschen Modelleisenbahnverbandes der DDR steht ganz im Zeichen des im Januar 1990 stattfindenden zehnjährigen Bestehens dieser AG. Die ausgestellte Gemeinschaftsanlage H0 umfaßt eine Gesamtfläche von 29,16 qm, die aus 15 Einzelteilen zusammengefügt wurde. Die etwa zehn aktiven Mitglieder der Arbeitsgruppe haben in viel Kleinarbeit, mit Geduld, Fingerspitzengefühl und Akribie insgesamt vier Jahre an diesem Modell gearbeitet, so wie es sich jetzt den Besuchern bietet. Auf den rund 200 m Gleisanlagen mit 65 Weichen werden 15 Züge bereitgestellt, von denen sechs Züge immer gleichzeitig unterwegs sind. Allein die Lokomotiven und Wagen haben einen Wertumfang von 10000 M, und für 2000 M stehen Bäume auf dieser Anlage, nicht nur Kinderherzen schlagen höher, wenn man sieht, wie die Minizüge durch malerische Gegenden flitzen, durch Tunnel bzw. über einen großen Viadukt fahren. Man braucht schon viel Zeit, um all die ...zig Details dieser Anlage kennenzulernen, denn die Züge fahren vorbei an einer größeren Stadt mit einem turbulenten, bunten Markttreiben vor der herrlichen Farbkulisse der Stadt Wolkenstein. Zur Minilandschaft gehören u.a. Arbeiten in einem Steinbruch ein Sägewerk, eine Wohnsiedlung mit Gärten, in der sogar ein Garagendach geteert, eine Klemptnerei untergebracht und Reko-Arbeiten ausgeführt werden oder ein breit angelegter Badesee, in dessen unmittelbarer Nähe ein Schäfer mit seiner Herde zu sehen ist. Insgesamt ist natürlich die Anlage des Bahnbetriebswerkes des Bahnhofes überhaupt und eines Schachtes mit einem Gleisanschluß. Es gibt viel zu entdecken, und Sie sollten sich, liebe Leser, einmal etwas mehr Zeit nehmen, um diese wunderbare Ausstellung anzusehen die noch bis zum 17. Dezember geöffnet hat. Die öffnungszeiten sind am kommenden Wochenende von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr. Von Dienstag bis Donnerstag (12. bis 14. Dezember) ist von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Die Ausstellung enthält ferner Vitrinen mit Modellzügen, die auf der ehemaligen Bahnstrecke Stollberg - Zwönitz (1966 eingestellt) im Einsatz waren so ein Personenzug mit Baureihe 75 von 1943, ein Güterzug mit Baureihe 86 aus dem gleichen Jahr, ein Personen- und Güterzug um 1900 und das Modell eines Personenzuges um 1950. Interessant auch die Darstellung des Kohlezuges mit der Baureihe 58, wie er noch 1946 von Oelsnitz nach Annaberg fuhr. Außerdem werden Originaldokumente zur Geschichte der Eisenbahn gezeigt, so die Legitimation des Stollberger Polytechnikers Carl von Bach, vom August 1886 zur freien Fahrt auf den Lokomotiven. Ganz im Zeichen "150 Jahre erste Eisenbahnverbindung Leipzig - Dresden", dieses Jubiläum fand in diesem Jahr statt, steht das ausgestellte Schaustück der ersten in Sachsen gebauten Lokomotive von 1839, im Gegensatz ein Schaustück eines modernen elektrifizierten Streckenabschnittes. Das hier Erwähnte lässt die Vielfalt dieser Ausstellung bereits erkennen, die in ungezählten Freizeitstunden vorbereitet und aufgebaut wurde. Die Gemeinschaftsanlage ist voll elektronisch gesteuert und erfordert eine Grundbedienung von vier Modelleisenbahnern gleichzeitig. Natürlich gab es in diesem Jahr für die Stollberger Hobbyeisenbahner unter Leitung von Gernot Rehnert noch mehr Aktivitäten, so bei der Werterhaltung ihrer Arbeitsräumlichkeiten im Gebäude Kirchgässchen 1. Auf dem Programm standen ferner die erfolgreiche Teilnahme am Bezirksausscheid zum XXXI. Internationalen Modellbahnwettbewerb in Marienberg, eine Fahrt mit dem Schlafwagen vor wenigen Wochen in die Hohe Tatra, die Teilnahme am Riesaer Bahnhofsfest im April oder die Teilnahme an der Herbstsonderfahrt der AG Zwickau nach Adorf/ Vogtl. Die Modelleisenbahner stellen sich auch mit Diavorträgen, u.a. zum Thema "Schmalspurbahn im Erzgebirge", der öffentlichkeit.
Vk. Friedemann Bähr

1976 1985 1987 1989 1993 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014